Jahresrückblick 2020

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und wir wagen einen kleinen Rückblick auf ein Jahr, das geprägt war von einer riesigen Berg- und Talfahrt. 

Noch im Januar dachten wir, dass dies unser Jahr werden könnte. Wir hatten gerade unser erstes Album im Dezember 2019 auf den Markt gebracht, konnten uns zum ersten Mal auf Spotify, I Tunes, Youtube und weiteren Kanälen präsentieren und hatten unsere erste kleine Tour im Sommer vor den Augen. Das Jahr hätte auch nicht besser starten können: Bereits Anfang Februar durften wir im Dynamo an dem SPH-Bandcontest teilnehmen. Wir erhielten die Chance, zum ersten Mal in einem Club vor einem grösseren Publikum zu spielen, unsere eigenen Eintrittskarten zu vermarkten und zu verkaufen und u.a. auch zwei unserer neuen Songs – „little lion“ und „in my dreams“ – zu performen. Zudem konnten wir nach dem Auftritt zahlreiche CD’s unter die Leute bringen und mit anderen Bands Kontakte knüpfen. Der Ausgang des Bandcontests war an diesem Abend dann nur zweitrangig. Viel wichtiger waren die tollen Erfahrungen – sowohl auf der Bühne, als auch backstage – die wir machen durften. Ein gelungener Einstieg in unser Tourneejahr konnte somit beginnen…

Doch dann kam leider alles anders, als geplant. Ein kleiner Virus zerstörte unsere Träume der Sommertour. Bereits im März war klar, dass wir kein weiteres Konzert mehr in diesem Jahr spielen können. Alle Auftritte wurden abgesagt und auch unsere Proben mussten wir vorerst einstellen. Wehmütig müssen wir nun auf die verpassten Auftritte zurückblicken. Wir hätten die Möglichkeit gehabt, unsere Tour am Jubliäumsfest des UHCWR zu starten. Weiter wäre es ans Albanifest in Winterthur, ans Jubliäumsfest in Wettingen sowie an die Dorffeste in Dällikon und Buchs gegangen. Der Auftritt am Otopia-Openair in Otelfingen hätte die schöne Sommertour abgerundet. Weitere Konzerte für den Herbst und Winter wären dann noch in der Pipeline gewesen. Hätte, wäre, wenn… 

Im Juni folgte dann die nächste Hiobsbotschaft: Eli, unsere langjährige Frontsängerin, wollte sich anders orientieren und fand für die Band keine Zeit mehr. Sie verliess die Band per sofort. Wir danken Eli an dieser Stelle nochmals für die schönen Jahre mit ihr in der Band und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute. Wir werden Dich in der Band vermissen!  

Von nun an war auch klar, dass wir schnellstmöglich einen guten Ersatz für Eli finden mussten. So kam es, dass wir auf verschiedenen Portalen Inserate aufgeschaltet und mit den Castings begonnen haben. Zahlreiche Anfragen erreichten uns und wir durften viele neue Sängerinnen und Sänger kennenlernen. Wir mussten bei den Castings schauen, dass die neue Sängerin oder der neue Sänger sowohl vom Musikstil, als auch vom gesanglichen Können sowie von der Person und dem Charakter her perfekt in unsere Band passt. Wir haben dabei viel Zeit investiert und durften gegen Ende dieses Jahres die neue Frontsängerin vorstellen: Herzlich Willkommen, Lara Martucci, in unserer Band! Wir freuen uns sehr, dass wir mit Lara eine Sängerin finden konnten, die sowohl menschlich, als auch von ihrem gesanglichen Talent und Können sowie aufgrund ihrer Erfahrungen optimal in unsere Band passt.

Wir arbeiten nun daran, alle unsere Songs mit Lara einzuspielen. Weiter haben wir schon zahlreiche neue Songs in der Pipeline, die wir noch verfeinern und fertigstellen müssen. Für Auftritte im neuen Jahr wären wir aber bereit, sofern es die Situation wieder zulässt. Wir hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr wieder auf der Bühne stehen können. 

Wir wünschen Euch auf diesem Weg alles Gute für das kommende Jahr und bleibt gesund! Wir danken Euch für Eure Unterstützung und freuen uns, Euch im nächsten Jahr wieder musikalisch unterhalten zu dürfen.